Ulm – arte international

Februar – Juli
2020

Montag
03./10./17. Februar, 02./09./16./23. /30. März, 20./27. April,
04.11./18./25. Mai, 15./22./29. Juni, 06./13./20./27. Juli
18:00 – 20:00

Thema in 2020: von 2D zu 3D und zurück
meine Welt – mein Zuhause

Zeichnen, malen, gestalten und dabei Deutsch sprechen
Mit Stiften, Pinseln, Farben und Materialien experimentieren
Erfahrungen in Zeichnungen und Bilder umsetzen
Kunst betrachten und drüber reden
Spaß haben und kreativ sein
Für alle, deren Muttersprache nicht deutsch ist.

Arbeitskleidung, Material inkl.

Laichingen – Skulpturen à la Giacometti

Februar/März
2020

Samstag/Sonntag , 29.02. und 01.03.
14:00 – 19:00

Die hohen schlanken, filigran wirkenden Figuren von Giacometti werden in Bronze gegossen. Ihre Wirkung beim Betrachter als stünden sie im flirrenden Licht in der Ferne. Andere Figuren wirken wie verhüllt.
Diese poetische Formensprache ist mit Ton oder ähnlichen Skulpturmaterialien schwer umzusetzen. Deshalb arbeiten Sie im Kurs mit Powertex und Zuschlagstoffen, ein Material, das nahezu alles erlaubt, sogar so schlank und hoch wie ein echter Giacometti bis zu 180cm hoch (incl Sockel).
Ganz glatt oder rau und zerklüftet,bei Ihren Arbeiten ist alles möglich, auch die Farbgestaltung, sogar metallisierend.
Bei entsprechender Schlusbehandlung kann Ihre Skulptur im Sommer auch draußen an einen geschützten Platz.
Die Figur wird auf einem Kern aus Holz, Metall oder Styropor aufgebaut, ganz ohne Hammer und Meißel.

Unempfindliche Kleidung oder Schürze
Materialkosten je nach Größe der Figur und Materilaberbrauch ab ca 15,– €

Langenau – Mono-typien

März
2020

Dienstag 03./10./17./24. März
18:30 – 20:30

Druck und Collage

Zwei Worte, eine Technik: mono = einmal, typie =Druck
Mit einem Einmaldruck schaffen Sie also ein Unikat und nutzen trotzdem die Möglichkeiten der Drucktechnik, von spontan und schnell bis zu detailliert und fein.
Fundstücke können abgedruckt, impulsive Formen entwickelt werden.
Bildkomposition ist durch diese Technik leicht erlernbar, da Schichtungen möglich und erwünscht sind.
Sie arbeiten unter anderem mit Gelliplatten, eigenen Fundstücken und im Kurs selbst gemachten transparenten Druckfolien.
Mit Ihrer eigenen neuen Formensprache schaffen Sie viele Bilder oder kleine Serien.

Unempfindliche Kleidung oder Schürze
Lieblings- und Fundstücke wie Hölzer, Blätter, Steine etc.
(aus dem Urlaub oder vom Spaziergang)
Materialkosten nach Verbrauch und verarbeiteten Untergründen ca 20–€

Heidenheim – Spachteltechniken mit Powertex

März
2020

Mittwoch 04./11./18./25.03.
18:00 – 20:15

Mit der Spachtel statt mit einem Pinsel zu arbeiten führt zu neuem Ausdruck und größeren, breiteren Möglichkeiten.
Vor allem dann, wenn Sie lernen, mit Tsrukturen zu gestalten, Ihren Arbeiten mehr Tiefe zu verleihen und auch die Option der Alterung wie Risse, Rost, Patina mit einzubeziehen.
Erweitern Sie Ihre Perspektive, Ihren Stil weg vom simplen Effekt und hin zu Ihren eigenen Komposition.

Arbeitskleidung, Materialkosten nach Verbrauch, ab ca 20,– €

Giengen / Herbrechtingen – Lust auf Aquarell – wie Paul Cézanne

März / April
2020

Donnerstag 12./19./26. März und 02.  April
18:00 – 20:15

 

Was, aber vor allem wie haben große Meister ihre Umwelt gesehen? Welche Farben haben sie benutzt, wie haben sie ihre Palette zusammen gestellt und warum.
In dieser mehrteiligen Kurs-Serie beschäftigen wir uns als erstes mit einem der berühmtesten Impressionisten – Paul Cézanne.
Lernen Sie sehen wie er und malen wie er, durch verstehen und nicht durch kopieren.
Bringen Sie eigene (Landschafts-) Fotos mit, die Sie gern im Stil der Impressionisten malen würden.

Bei schönem Wetter arbeiten wir draußen.

Werden Sie Meisterschüler.

Vorkenntnisse im Aqarellieren sind hilfreich aber nicht zwingend.

eigene Aquarellfarben und Pinsel (so vorhanden, nichts extra kaufen, wir haben auch Materialien im Kurs), Aquarellblock, 2 Wasserbehälter, Schwämmchen, Arbeitskleidung

Materialkosten fallen im Kurs nur bei Bedarf und nach Verbrauch an

Laichingen – Pouring, Farbgalaxien – Acrylfarben im Fluss

März
2020

Samstag, 21. März
14:00 – 18:30

Kreativzeit – Kunstwochenende

Diese neue Technik ermöglicht Ihnen einen völlig neuen Umgang mit Farbe. Foto von Explosionen im All geben einen Eindruc, was mit Pouring Technik auch möglich ist: Farbe im Fluss, die durch Zugabe bestimmter Mittel eigenartige Effekte bildet, edelsteinartig, Baumringmuster, wilde Waben oder abstrakte Blüten. Durch Kippen und Fließenlassen oder auch mit Föhn geben Sie die Richtung vor und lernen, den zufall zu steuern. Sie arbeiten  mit Acrylfarben und Zusatzstoffen, die eine Oberfläche erzeugen, fast wie Glas.

Bitte mitbringen: sehr unempfindliche Kleidung, Schürze, Plastikbecher (von Sahne und Joghurt so viel wie möglich), evt. eigene Acrylfarben. Creme brulee Brenner so vorhanden
Materialkosten nach Verbrauch und nach verarbeiteten Untergründen  ab ca. 20,–€

Ulm – Tonbilder, Reliefs aus Ton

März/April
2020

Samstag/Sonntag, 28./29.März – 14:00-18:00
Samstag/Sonntag, 25./26.April- 14:00- 18:00

Zwei Wochenenden, eins um zu gestalten, eins um zu glasieren

Geologie und Kunst kennen den Begriff Relief

Der Reiz liegt darin beides, evtl. abstrakt, miteinander zu verbinden.

Anregungen gibt es genug, Gebirgs- oder Stadtlandschaften, Hochebenen, mäandernde Flüsse im Flachland, blühende Felder. Von oben betrachtet für die Struktur oder seitlich für die Tiefenwirkung, alles kann in Flach-, Halb- oder Hochreliefs künstlerisch übersetzt werden.
Und Ton ist hierfür das perfekte Material.
Am ersten Wochenende erarbeiten Sie Ihre Form(en), dann müssen Ihre Werke gut durchtrocknen und gebrannt werden und am zweiten Wochenende wird glasiert.
Nach dem anschließenden Glasurbrand können Sie Ihre Werke nach Vereinbarung abholen.
Die Grundlagen sowohl für das Arbeiten mit Ton als auch für Glasur gehören mit zum Kursinhalt.
Technisch bedingt arbeiten Sie im Format bis max. ca 35×35.

Mitbringen: Arbeitskleidung
Materialkosten nach Verbrauch ab ca. 25,– €

Neu-Ulm – Mono-typien

April
2020

Freitag, 03.04 – 15:30-18:00
Samstag, 04.04. – 10:00-15:00

boesner-Seminar

Zwei Worte, eine Technik: mono = einmal, typie =Druck
Mit einem Einmaldruck schaffen Sie also ein Unikat und nutzen trotzdem die Möglichkeiten der Drucktechnik, von spontan und schnell bis zu detailliert und fein.
Fundstücke können abgedruckt, impulsive Formen entwickelt werden.
Bildkomposition ist durch diese Technik leicht erlernbar, da Schichtungen möglich und erwünscht sind.
Sie arbeiten unter anderem mit Gelliplatten, eigenen Fundstücken und im Kurs selbst gemachten transparenten Druckfolien.
Mit Ihrer eigenen neuen Formensprache schaffen Sie viele Bilder oder kleine Serien. Perfekt als Collage oder Einzelstück.

Unempfindliche Kleidung oder Schürze
Lieblings- und Fundstücke wie Hölzer, Blätter, Steine etc.
(aus dem Urlaub oder vom Spaziergang)
Materialkosten nach Verbrauch und verarbeiteten Untergründen ca 20–€

Freiburg i.Br. – Drucken wie Andy Warhol

April
2020

Mo., 06.04., 14:00 – 17:00
Di., 07.04., 10:00 – 17:00
Mi., 08.04., 10:00 – 17:00

Siebdruck mit Acrylfarben

Fast jeder kennt Warhols Suppendose von Campbells. Seine Pop-Art-Drucke von Sängern, Schauspielern und anderen Celebrities prägten eine Epoche und wurden zum Vorbild einer ganzen Generation. Aber wie hat er das gemacht?
Zu seiner Zeit war das eine aufwendige, anspruchsvolle und teure Technik. Aber sowohl die Technik wie auch der Ausdruck haben sich weiterentwickelt. Ganz neu ist dabei die Möglichkeit, ohne den Einsatz chemischer Mittel zu belichten oder zu drucken. Heute geht es viel einfacher: einfach nur mit Acrylfarben!
Die Technik selbst orientiert sich weiterhin am Siebdruck, ist mittlerweile aber ohne ein eigenes großes Atelier zu schaffen. So eröffnen sich Ihnen ganz neue Ausdrucksmöglichkeiten für Ihre eigene Kunst.

Bitte mitbringen: Arbeitskleidung oder Arbeitsschürze, Handschuhe, eigene Acrylfarben so vorhanden.

Dillingen – Lust auf Aquarell – wie Paul Cézanne

April / Mai
2020

Donnerstag, 30. April und 07./14./28. Mai
18:00 – 20:15

 

Was, aber vor allem wie haben große Meister ihre Umwelt gesehen? Welche Farben haben sie benutzt, wie haben sie ihre Palette zusammen gestellt und warum.
In dieser mehrteiligen Kurs-Serie beschäftigen wir uns als erstes mit einem der berühmtesten Impressionisten – Paul Cézanne.
Lernen Sie sehen wie er und malen wie er, durch verstehen und nicht durch kopieren.
Bringen Sie eigene (Landschafts-) Fotos mit, die Sie gern im Stil der Impressionisten malen würden.

Bei schönem Wetter arbeiten wir draußen.

Werden Sie Meisterschüler.

Vorkenntnisse im Aqarellieren sind hilfreich aber nicht zwingend.

eigene Aquarellfarben und Pinsel (so vorhanden, nichts extra kaufen, wir haben auch Materialien im Kurs), Aquarellblock, 2 Wasserbehälter, Schwämmchen, Arbeitskleidung

Materialkosten fallen im Kurs nur bei Bedarf und nach Verbrauch an